Kuhn Optimer+ im Praxistest

Kuhn Optimer+ im Praxistest Die Optimer+ 303 ist Kuhns Allzweckwaffe für die flache bis mittlere Bodenbearbeitung. Was uns am Chic dieser Kurzscheibenegge gefallen hat und wo die Französin nachbessern darf, verrät unser Praxistest.

Die Kuhn Optimer+ 303 macht einen kompakten, aber stabilen Eindruck. (Fotos: Paar, Weninger)
Die Kuhn Optimer+ 303 macht einen kompakten, aber stabilen Eindruck. (Fotos: Paar, Weninger)
Als Werkzeuge der 3 m breiten Kuhn Optimer+ dienen 24 gewölbte Scheiben mit 51 cm Durchmesser. Sie sind wahlweise mit flachen oder tiefen Einkerbungen (also mit kleinen oder großen „Zacken“) zu haben. An unserer Testmaschine waren die Scheiben mit großen Zacken montiert. Kuhn empfiehlt selbige bei einem hohen Anteil an Ernterückständen und wenn diese besser eingemischt werden sollen.

Der Striegel, seine Einstellung und die hydraulische Regulierung der Arbeitstiefe gefielen uns sehr gut.
Der Striegel, seine Einstellung und die hydraulische Regulierung der Arbeitstiefe gefielen uns sehr gut.
Wenig Wartung nötig
Die Scheibenlager sind aufgrund der dauergeschmierten, doppelten Schrägkugellager wartungsfrei. So bleiben nur wenige Schmierpunkte übrig: Alle 100 Stunden sind die Lager der Walze sowie die Drehpunkte der Walzenanlenkung zu schmieren, und alle 200 Stunden oder zu Saisonbeginn und -ende die Stellzylinder für die Arbeitstiefe. Was uns neben diesem geringen Wartungsaufwand noch gefallen hat: Alle Bolzen an der Optimer+ sind verdrehgesichert.

Die T-Liner-Walze ist hart im Nehmen und passt auf viele Böden.
Die T-Liner-Walze ist hart im Nehmen und passt auf viele Böden.
Die Bauweise der Optimer+ erschien uns sehr stabil, aber dennoch kompakt. So lässt sich die 1.745 kg schwere Scheibenegge auch mit kompakteren Traktoren bewegen, laut Kuhn ab 90 PS. Auch die Verarbeitungsqualität ließ keine Wünsche offen – der französische Chic lässt grüßen. Wie hat sich die Kuhn Optimer+
303 nun bei der Arbeit geschlagen? Begrünungen mischte die Französin sehr gut ein. Auch unter den trockenen Verhältnissen im letzten Herbst war ein ausreichender Einzug vorhanden.

Unsere ausführliche Beurteilung und alle weiteren Details zur Kuhn Optimer+ 303 lesen Sie in der LANDWIRT Ausgabe 6/2018.
Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 6/2018 (solange der Vorrat reicht)


weitere interessante Neuigkeiten:

AutoTrac™ für AGCO-Fahrzeuge

Die neue Benutzerplattform Green Fit von Reichhardt ermöglicht es, das John Deere AutoTrac™-System auch in Fahrzeugen anderer Hersteller zu nutzen. Zu Beginn ist Green Fit für AGCO-Maschinen, wie Fendt und Challenger, erhältlich.

Regent Titan 180 M im Praxistest

Regent stellte im Vorjahr den neuen Anbaudrehpflug Titan 180 M vor. Unser Praxistest klärt, ob er ein würdiger Nachwuchs für die Titanen-Familie ist.

Kuhn Optimer+ im Praxistest

Die Optimer+ 303 ist Kuhns Allzweckwaffe für die flache bis mittlere Bodenbearbeitung. Was uns am Chic dieser Kurzscheibenegge gefallen hat und wo die Französin nachbessern darf, verrät unser Praxistest.

6 Gülleverteiler im Vergleich

Welcher Gülleverteiler hat die geringsten Stickstoffverluste und verschmutzt das Futter am wenigsten? Diesen Fragen sind wir gemeinsam mit der Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein auf den Grund gegangen. Die Unterschiede sind groß, aber nicht überraschend.

Der 1.000ste Fendt 1000 Vario geht nach Kanada

Fendt vermeldet ein Jubiläum: Am Mittwoch, 20. Dezember 2017 lief der 1.000ste Fendt 1000 Vario vom Band. Rund 500 Traktoren gingen nach Nordamerika, ebenso viele nach Europa, Afrika, Australien/Neuseeland und Asien.

Brantner präsentiert neuen Abschieber Power Push Plus

Das österreichische Fahrzeugbauunternehmen Brantner stellt das neue Abschiebefahrzeug Power Push Plus vor. Die Modelle reichen von 14 bis 34 t höchstzulässigem Gesamtgewicht und 20 bis 49 m³ Ladevolumen.

Neuer Aebi-Stützpunkt in der VarioWelt

Mit der Schweizer Firma AEBI hat die EZ Agrar Gruppe einen neuen Partner an ihrer Seite. Kürzlich fand die feierliche Eröffnung des neuen Schauraumes in der VarioWelt in Wallern, Trattnach statt.

6 Kippmulden im Vergleich

Fast auf jedem Bauernhof gibt es eine Kippmulde. Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältig wie das Angebot. Wir haben sechs Mulden miteinander verglichen und große Unterschiede festgestellt. Worauf Sie beim Kauf achten sollten und welche Schaufel für Sie die richtige ist, erfahren Sie in unserem Testbericht.

Vom Dieselross zu Dieselraupe und Elektroross

Fendt präsentierte kürzlich seine Agritechnica-Neuheiten auf einer internationalen Pressekonferenz in Marktoberdorf. In Fendt-Grün erstrahlen bald neue Ladewagen, Ballenpressen, Grünlandgeräte und Pflanzenschutzspritzen. Doch das ist noch nicht alles.

Renaissance der Ackeregge

Regent bietet seine Saatbettkombination Terrastar ab sofort auf Wunsch mit 5-reihigen Ackereggenfeldern an. Laut dem Hersteller steigt die Nachfrage danach wieder.
Ein Service von landwirt.com.